E-Mails nach dem Versand zurückholen? – Geht nicht!

Schnell getippt, schnell verschickt – das ist letztlich der Charme einer E-Mail.

Doch wird das auch häufig zum Verhängnis, die Mail wurde versendet. Vielleicht mit Informationen an den Empfänger, die man noch löschen wollte oder gar gänzlich an den falschen Empfänger. Im einfachsten Fall nur peinlich, im schlimmsten Fall verursacht eine zu schnell versendete E-Mail auch weiteren Schaden.

Wir werden immer wieder gefragt: „Wie kann ich eine Mail zurückholen oder zurückrufen?“. Kurze Antwort: „Gar nicht!“.

Einen Brief, den man in den Briefkasten geworfen hat, bekommt man auch (fast) nicht wieder. So verhält es sich mit der E-Mail ebenso.

Microsoft Exchange beispielsweise, bietet zwar die Möglichkeit, eine E-Mail zurückzurufen, das funktioniert jedoch

  • nur intern
  • nur solange der Empfänger die Mail noch nicht gelesen hat (alles Andere macht ja auch keinen Sinn)

Google hat sich hier nun etwas ganz schlaues einfallen lassen, nämlich wieder etwas das „Rückholfunktion“ genannt wurde und den Benutzer letztlich nur verwirrt. Um es nochmal klarzustellen, eine Rückholfunktion von externen Servern wird es nicht geben.

Bis zu 30 Sekunden nach dem „Versand“ können Sie eine Mail noch „zurückholen„.

Technisch gesehen passiert hier kein Hexenwerk. Die Mail wird nach dem Versand noch 30 Sekunden vorgehalten und dann erst versendet. Also kein Zurückholen, eher ein Zurückhalten.

Also mehr ein Marketinggag als ein Feature?!

Mehr dazu bei Heise: Google: Gmail bietet E-Mail-Rückholfunktion

Unsere Empfehlung ist an dieser Stelle ist, nicht nach technischen Lösungen zu suchen – diese werden das Problem nicht zufriedenstellend lösen (was passiert, wenn mir nach 31 Sekunden auffält – „Mist das hätte ich nicht versenden sollen“.)

Besser ist es, nochmal genau nachzudenken, bevor man auf „Senden“ klickt.

Bei einem echten Briefumschlag und Briefmarke war die Zeitspanne, um diese Erkenntnis zu erlangen zwar länger, aber diese Zeit kann man sich bei einer E-Mail auch nehmen. Es ist schließlich kein Wettbewerb, wer schneller auf „Senden“ klicken kann 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.